Mittwoch, 30. Dezember 2015

LA without a map



Letzter Stopp in den USA war LA. Wir hatten unsere Base direkt in Hollywood, nur 10 Minuten vom berühmten Walk of Fame. LA fanden wir recht unspektakulär, insbesondere Downtown LA, dem wir am Independence Day einen Besuch abstatteten, hätten wir uns schenken können. Inpositiver Einnerung bleibt allerdings das Feuerwerk, das wir vom Hollywood Observatory beobachteten.

Montag, 21. Dezember 2015

Santa Monica Beach


Das erste, das wir von LA sahen, war auch das beste: der Santa Monica Beach. LA sollte uns nicht wirklich aus den Socken hauen, der Strand war aber durchaus nett und ein cooler Mix aus Laufsteg, Fitnessstudio, Freizeitpark, Tourifalle und Naherholungsgebiet. Aber seht selbst:

Mittwoch, 14. Oktober 2015

Highway No1


Für die 400 Meilen von San Francisco nach LA hatten wir uns 2 Tage Zeit genommen. Die brauchten wir auch vor allem am ersten Tag, der uns mit tollen Künsten, atemraubenden Aussichten und einer beeindruckenden Fauna begeisterte. Hier kommt eine Auswahl unserer Lieblingsbilder.

Montag, 24. August 2015

San Francisco


Es gibt wohl niemanden, der schon mal in San Fransisco war, und die Stadt nicht mag. Und das mit Recht. San Fransisco ist toll.

Montag, 10. August 2015

California

In Las Vegas mussten wir leider unseren Camper abgeben. Für den restlichen Weg an die Westküste hatten wir nun ein Mietauto und mussten in Motels nächtigen.

Dienstag, 4. August 2015

Hidiho

Wir sind seit knapp zwei Wochen wieder zurück von unserer Reise. Leider kamen wir noch nicht dazu, die letzten Posts einzustellen, da wir nichts besseres zu tun hatten, als erst einmal umzuziehen. Da wir aber immer wieder angesprochen werden, ob noch was kommt (bis hin zur Sorge, dass uns was passiert sein könnte - keine Angst, alles ist gut), werden wir uns dransetzen und die Berichte über unserern California-Roadtrip und den "Honeymoon" in Mexiko nachreichen. Schaut also immer mal rein.

Montag, 13. Juli 2015

Vegas Baby

Nach der Hochzeit hatten wir endlich mal ein paar Tage Zeit zum Entspannen. Und das haben wir dann auch gemacht. Bis zum Nachmittag bewegten wir uns also nur noch zwischen Zimmer, Foodcourt und Pool. Erst zur Teatime, wenn der Las Vegas Boulevard (der übrigens eigentlich gar nicht in Las Vegas, sondern in einer Stadt called Paradise liegt) im Schatten lag, haben wir uns rausgetraut und Sightseeing betrieben, was hier heisst, Hotels anzuschauen.